Pflegehinweise für Leder

In unserer Boutique finden Sie Leder, welches nach zwei verschieden Methoden gegerbt wurden.

Einige Produkte sind aus "vegetal gegerbten", sogenannten Sattlerleder (oft auch "Bio-Leder genannt) erstellt. Dies Leder ist kräftiger und robust. Neue Prdukte sind eher steif, aber mit der Zeit werden die Produkte aus diesem Leder besonders schön.

Für die Bouletaschen zum Beispiel benutzen wir nur vegetal gegerbtes naturfarbenes Sattlerleder. Der Grund dafür ist, das dieses Leder weniger Säure, sprich einen höheren php-Wert hat. Dies lässt die Boulekugeln aus nicht rostfreien Stahl nicht so schnell rosten. (siehe Pétanque). Dunkle Taschen aus Sattlerleder wurden nachträglich mit Lederfarbe oberflächlich eingefärbt. Diese Färbung hat zwar eine Tiefwirkung, ist aber nicht durchfärbend. Dies ist bei tiefen Kratzer zu bedenken!

Taschen aus Sattlerleder bekommen im Laufe der Zeit eine sehr schöne Patina und werden durch Gebrauch und "Abnutzung" immer schöner! Zu Beachten gilt, das alle unsere Lederprodukte so konzipiert sind, das sich sich immer reparieren lassen! Somit sind sie für eine sehr lange Nutzung gedacht und ausgelegt.

Produkte aus Sattlerleder sind mit einem speziellen Lederfett ("Panda Lederpflege" - siehe in unserem Shop) grundbehandelt. Sie werden dadurch auch wasserabweisend. Es empfiehlt sich Produkte aus vegetal gegerbten Sattlerleder von Zeit zu Zeit etwas nach zu behandeln. Es bieten sich dabei drei grundsätzliche Verfahren an. Entweder mit einem tiefeinziehenden Lederpflegefett, -öl oder auch -milch. Die Oberfläche wird dann nach einer kurzen Trockenzeit mit einem weichen Tuch oder Bürste nachpoliert und ergibt einen seidenmatten, dezenten Glanz. Eine weiter Methode ist, das Leder mit Schuhcreme (wie man gute Lederschuhe pflegt) zu pflegen. Schuhcreme zieht weniger tief in das Leder ein und bildet eher eine mehr glänzende Oberfläche. Die dritte Methode ist das Leder mit sogenannten Nano-Spray (ebenfalls für die Lederschuhpflege entwickelt) einzusprühen (unbedingt Bedienungsanleitung genau lesen). Die Oberflächen werden bleiben dadurch eher matt. Diese genannten Pflegemethoden schliessen sich gegenseitig nicht aus, das bedeutet, man kann eine Oberfläche erstmal mit Nanospray, später mal mit Lederfett oder Schuhcreme behandeln, oder auch ungekehrt. Man sollte nur bedenken, das Nanospray und Lederfett mehr ins Leder einziehen, während Schuhcreme eher die Oberfläche versiegelt, sodass Fett und Spray nach der Creme nicht so gut einziehen können.

Anders das chromgegerbte Leder. Dieses ist weicher und etwas pflegeleichter. Dies bedeutet, das es zur Pflege grundsätzlich reicht das Leder mit einem sauberen, weichen, leicht feuchten Tuch abzuwischen. Wir haben auch gute Erfahrungen mit unserem Panda-Lederpflege und chromegegerbtem Leder gemacht, aber diese Behandlung ist nur selten, wenn überhaupt, nötig.

Aber auch bei diesen Lederprodukten gilt, sie sind für eine lange Nutzungsdauer ausgelegt und lassen sich in der Regel immerwieder leicht reparieren.

Leder ist ein Naturprodukt und somit ist jedes Stück ein Unikat! Es hat je nach Haltung der Tiere ein anderes Aussehen und auch leicht andere Eigenschaften. So gibt es z.B. bei Tierhaltung im Freien mit Stacheldraht eingezäunten Wiesen, manchmal kleine Narben im Leder. Diese haben keinen negativen Einfluss auf die Qualität der Produkte, sondern steigern sogar die optischen Eigenschaften der Produkte.

Zurück